Webinarfly ist ein WordPress Plugin mit dem du einfach professionelle Webinare in Deiner WordPress Webseite erstellst. Ich habe die Software bereits im Einsatz und möchte Dir in diesem Beitrag zeigen, wie Du damit ein Webinar selber erstellen kannst. Für alle Schnellstarter die Webinarfly bereits gekauft haben, empfiehlt es sich gleich das untere Video anzusehen. Für alle anderen möchte ich kurz aufzeigen was Webinarfly ist und welche Vorteile diese Software gegenüber anderen Webinar-Anbietern hat.

Webinarfly – das deutsche WordPress Plugin für Deine Webinare

Webinarfly wird einfach als Plugin zu jeder WordPress Webseite dazu installiert. Damit ist die Installation schon mal kinderleicht erledigt. Zusätzlich kommt Webinarfly mit einer ausführlichen schriftlichen Dokumentation, einem FAQ-Bereich, Anleitungsvideos zu den wichtigsten Einstellungen und einem direkten Support im eigenen Mitgliederbereich.

Webinarfly ist komplett auf Deutsch und daher eine perfekte Alternative für alle die bisher Webinarjam/WebinarX oder andere englischsprachige Webinar-Dienste genutzt haben. Webinarjam war besonders wegen seiner Marketing-Funktionen sehr beliebt. Unter Webinar-Marketing versteht man u.a. einen Kaufen-Button (= CTA, Call-to-Action) einblenden lassen, Verkäufe und Aktionen auf den einzelnen Seiten verfolgen zu können (=Tracking) oder Besucher und Nicht-Besucher des Webinars getrennt per Email anschreiben zu können. Das ist mit Webinarfly ebenfalls alles möglich und sogar noch ein bisschen mehr!

Neben Live-Webinaren kannst Du mit Webinarfly auch automatisierte Webinare erstellen. Das sind aufgezeichnete Webinare, die Du zu geplanten Zeitpunkten starten lassen kannst. Der Vorteil daran ist, dass sich ein Besucher für einen festen Termin entscheidet und im besten Fall auch an diesem Termin das Webinar anschaut. Genau wie bei einem Live-Webinar bekommt er von Dir vor dem Start des jeweiligen Webinars Erinnerungsmail automatisch zugesendet und genau wie in einem richtigen Webinar, kannst Du auch seine Chat-Nachrichten sehen und beantworten. Kurz gesagt ersetzt Webinarfly damit auch Webinaris oder englische Anbieter wie Everwebinar.

Warum Webinare und keine Videos?

Den ersten Punkt warum man besser automatisierte Webinare anstatt Videos machen sollte, habe ich bereits im oberen Absatz erläutert. Ein Video kann der Besucher jederzeit wieder aufrufen und abspielen, es ist egal wann er es anschaut und damit tut er es in der Regel (fast) nie. Außerdem sind Kaufentscheidungen nach einem Webinar in der Regel sehr hoch, denn Angebote können zeitlich begrenzt werden. Außerdem hast Du mit Webinaren die Möglichkeit Dein Anliegen oder Deine Leistung ganz persönlich aufzuzeigen, was 1000 x besser beim Besucher ankommt als eine einfache Email oder ein veraltetes Video.

Webinarfly überzeugt durch seine reibungsfreie Funktionalität und die vielen Möglichkeiten!

Mich hat Webinarfly überzeugt, weil es reibungsfrei läuft und alle Funktionen hat, die man braucht und sogar noch ein paar mehr (CountDown-Timer, Anmeldeformular-Designer, etc.). Nach vielen Jahren Webinar-Praxis habe ich so gut wie alle bekannten Anbieter durch (Edudip, GetResponse, Webinarjam, Webinaris, WebinarX, GoToMeeting) und mit jedem gab es andere Probleme. Natürlich ist der Vorteil bei diesen Programmen, dass man keine WordPress Webseite braucht um Webinare halten zu können. Wenn Du aber eine WordPress Webseite hast (und deshalb bist Du auf meiner Webseite gelandet ;)) dann empfehle ich Dir ganz klar Webinarfly!

Webinarfly hat schöne Landingpage-Vorlagen für die Registrierung und den Webinar-Raum

Webinarfly bringt von Haus aus eine Landingpage-Vorlage (in 5 Farbvarianten) für die Registrierungsseite mit, auf der sich die Besucher für Dein Webinar anmelden können. Weitere Landingpage-Vorlagen für die Registrierung und den Webinarraum bekommst Du mit dem Upsell-Produkt Webinarlabs, das ich ebenfalls nutze. In diesem Video siehst Du welche Landingapage-Vorlagen mit Webinarlabs dazu kommen ;)

Auch für den Webinar-Raum gibt es zwei schöne Layout-Vorlagen, die Du natürlich mit Deinem eigenen Logo und Deinen Farben ganz an das Layout Deiner Webseite anpassen kannst. Das Webinar läuft auf Deiner WordPress Webseite und damit liegt auch die URL für Dein Webinar auf Deiner Webseite. Das sieht nicht nur schön aus, wenn man den Link teilt, sondern erhöht auch den Wieder-Erkennungswert bei Deinen Besuchern und stärkt Dein Branding.

Die Email-Marketing-Software von Webinarfly

Webinarfly hat ein integriertes Email-Marketing Programm, mit dem automatisch die gesetzlich vorgeschriebene Double-Optin-Email rausgeht, sobald sich ein Besucher für Dein Webinar anmeldet. Alle bestätigten Email-Adressen werden in Webinarfly gespeichert und Du kannst ihnen direkt von Deiner Webseite aus Emails vor dem Webinar-Start zusenden und sie auch NACH dem Webinar weiter kontaktieren. Für Klick-Tipp bietet Webinarfly ebenfalls eine Schnittstelle via API an. Ich selber habe bisher die integrierte Webinarfly-Mail-Software verwendet und bin vollauf zufrieden damit. Außerdem kannst Du nach dem Webinar auch unterschiedliche Gruppen anschreiben, wie zum Beispiel alle die das Webinar nicht gesehen haben. Aus Email-Marketing Sicht ist also alles da!

Dankeseite, DOI-Seite, Abmelde-Seite und co. sind bei Webinarfly alle automatisch mit dabei :)

Wie du im Video sehen wirst, sind alle relevanten Seiten bereits automatisch angelegt sobald Du Dein erstes Webinar mit Webinarfly erstellst. Du brauchst nur noch kurz die Texte anpassen oder verwendest einfach die vorgefertigten Texte. Alle Seiten übernehmen automatisch das von Dir ausgewählte Farb- und Logolayout, so dass alles einheitlich aussieht und zu Deiner Webseite passt. Praktisch und einfach gut!

Wie sieht es hinter den Kulissen von Webinarfly aus?

Für mich ist es immer wichtig bei neuer Software einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und das habe ich natürlich auch bei Webinarfly gemacht. Die Java-Script Programmierung von Webinarfly ist hervorragend gemacht und das liegt nicht zuletzt daran, dass die Erfinder und Programmierer des Plugins bei der Entwicklung nicht am Geld sparen mussten ;) Durch das zusätzliche FlyHub Plugin (welches kostenlos beim Kauf von Webinarfly mit dazu gegeben wird) wird verhindert, dass sich andere Plugins oder Themes mit Webinarfly in die Quere kommen. Dadurch ist es total egal welche Themes oder Plugins Du noch auf Deinen WordPress Webseiten installiert hast. Webinarfly geht immer ;)

Bevor Du Dir gleich das Video ansiehst in dem ich Dir die vollständige Einrichtung eines Webinars mit Webinarfly zeige, möchtest Du natürlich noch wissen, was das Plugin kostet. Webinarfly kostet einmalig 299,00 € und dafür kannst Du es auf einer WordPress Webseite installieren. Du kannst auf dieser WordPress Webseite unendlich viele Webinare nacheinander oder gleichzeitig erstellen und auch die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt!

Sonderangebot zum Launch: Ich habe noch einen speziellen Launch-Link, den ich Dir über diesen Artikel mit rausgeben darf. Allerdings kann ich Dir nicht sagen wie lange dieser noch gilt. Mit diesem Link bekommst Du Webinarfly Unlimited für 249,00 € + aller zukünftigen Updates. Unlimited heißt Du darfst es auf beliebig vielen WordPress Webseiten von Dir installieren. Ein besseres und günstigeres Angebot wirst Du bei keiner anderen Webinarsoftware finden ;)

 


Webinarfly Video-Anleitung: Erstelle Dein Webinar in WordPress

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Diese Video-Inhalte findest Du ab Minute:

0:00 = Vorstellung + Installation
6:35 = Webinar anlegen
21:33 = Danke- und DOI-Seite
26:08 = Der Webinarraum
35:54 = Weitere Seiten
38:57 = Control-Panel
42:10 = Anmelde-Formulare


WebinarflyLabs – mehr Landingpage-Vorlagen für Webinarfly

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden


 

Webinar

Live am 29. November: Divi Theme - das bliebteste WordPress Theme der Welt