Ich habe gerade meinen ersten Blog mit WordPress erstellt und ich würde gerne wiessen, welche Plugins die wichtigsten sind? So oder so ähnlich klingen Usermails die ich wöchentlich bekomme. Deshalb habe ich mich jetzt dazu entschlossen endlich mal eine Artikl über die (meines Erachtens!) wichtigsten Plugins zu schreiben, die man auf jeden Fall auf seinem Blog installieren sollte. Um es noch ein bisschen deutlicher zu machen, werde ich in der ersten Liste wirklich nur die Plugins auflisten, die man wirklich haben sollte, weil sie für die Google und Blog sehr wichtig sind!

 

Liste der aller wichtigsten Plugins:

 

1. Antispam Bee

Dieses kostenlose Spamschutz-Plugin ist die Alternative zu Akismet und schiebt ungewollte Spamkommentare gleich in den Spamordner. Es erspart euch eine ganze Menge arbeit. Diese Spamkommentare werden von allen möglichen Quellen generiert und sollen den Absendern Backlinks von eurem Blog bringen. Leider erreichen diese Spammails irgendwann jeden Blog. Antispam arbeitet wirklich sehr zuverlässig und hat bei mir bisher noch nie einen echten Kommentar in den Spamordner geschoben – uneingeschränkt empfehlenswert!

 

2. All in one SEO oder WordPress SEO by Yoast

Hier habt ihr die Qual der Wahl, entscheidet selbst welches der beiden Plugins ihr bevorzugt (aber bitte nacher nur eins verwenden!). Nach der Installtion des Plugins habt ihr unter jedem Artikel, die Möglichkeit den Text für Google einzugeben, beim SEO Plugin von Yoast gibt’s dazu noch eine schöne Vorschaufunktion, wie das Suchergebnis nacher bei Google aussieht! Sinn dieses Plugins ist also einen speziellen Text zu erstellen, der in der Suchmaschine angezeigt wird, anstatt der ersten Zeilen im Eurem Artikel. Außerdem könnt ihr noch jede Menge Keywords eingeben :)

 

3. BWP Google XML Sitemaps

Mit diesem Plugin fasst ihr quasi eure Bloginhalte vollautomatisch für Google zusammen und „schickt“ diese zu Google. Dadurch werden neue Artikel, Änderungen und Seiten schneller bei Google indexier – absolutes Pflichtplugin!

 

4. W3 Total Cache oder WP SuperCache

Dieses Plugin macht euren Blog schneller bzw. verringert die Ladezeiten so gut es eben geht. Ein Cache Plugin gehört ebenfalls zur Grundausstattung jeder Webseite, also einfach kurz installieren und wenn euch der Blog mal zu langsam vorkommt, könnt ihr nachträglich die Einstellungen des Plugins austesten und dadurch wieder kürzere Ladezeiten generieren.

 

ACHTUNG: Ich empfehle immer kurz die Datenbank zu speichern bevor ihr ein neues Plugin installiert! Natürlich funktionieren diese Plugins normalerweise einwandfrei, aber es kommt immer mal wieder vor, dass sich der Blog „komplett aufhängt“, wenn man ein neues Plugin testet. Mein Tipp für die Zukunft, wenn euer Blog schon mit vielen Inhalten gefüllt ist und ihr das ein oder andere neue Plugin ausprobieren wollt – macht vorher ein Backup. Wie das funktioniert könnt ihr in diesem Video sehen!

 

Liste der wichtigen Plugins:

 

1. SI CAPTCHA Anti-Spam

Auch hier fangen wir gleich mal beim Spamschutz an. Dieses Plugin fügt eine CAPTCHA-Funktion im Kommentarfeld ein. D.h. jeder Leser der einen Kommentar bei euch hinterlassen möchte, muss auch einen CAPTCHA-Code eintippen. So verhindert ihr das irgendwelche Spamrobots sinnlose Kommentare bei euch hinterlassen.

 

2. StatPress oder WP-Piwik

Diese Plugins sind beide Besucherzähler und ihr bekommt im Dashboard eine schöne Übersicht über die täglichen Besucherzahlen, Lieblingspost, Keywords uvm. Wer meinen Videonewsletter kennt, weiss dass ich trotzdem empfehle sich mit jedem Blog bei Google Analytics kostenlos anzumelden, weil die Zahlen und Fakten dort meines Erachtens am genausten sind. ABER für eine Schnelldiagnose sind diese beide Plugins auch sehr gut und machen Spaß!

 

3. Socialize, Sociable und co.

Weil heutzutage wahnsinnig viel über die Social Media Netzwerke geht, solltet ihr euren Lesern immer die Möglichkeit geben einen Artikel zu teilen! Durch die Teilenfunktion kann ein Leser seine Freunde in dem jeweiligen Netzwerk mit einem Klick auf euren Artikel verlinken. Dafür installiert ihr ein Social Bookmark Plugin und könnt euch selber aussuchen, auf welchen Netzwerken geteilt werden darf. Facebook, Twitter und Google+ sollten meiner Meinung nach immer dabei sein.

 

4. WPtouch

Dieses Plugin soll dazu dienen, den Blog für Handys zu optimieren. ISt kinderleicht einzurichten und funktionert in der Regel gut. Aber bitte überprüft nach der Installation euren Blog mit einem Smartphone, denn in Einzelfällen kommte es manchmal zu einem Negativergebniss!

 

5. SEO Smart Links

Dieses Plugin hilft euch Artikel intern miteinander zu verlinken. Das ist nicht nur für eure Leser praktisch, sondern wird auch von Google gut bewertet und hilft euch für eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen. Nach der Installation könnt ihr ein sog. Keyword eintragen und dieses mit einer URL zu einem Artikel von euch verlinken, z.B. verlinke ich die Wörter „WordPress Menü“ auf meine passende Videoseite. In Zukunft wird immer diese Verlinkung automatisch erstellt, sobald ich in einem Artikel die Wörter „WordPress Menü“ erwähne.

 

Natürlich gibt es noch jede Menge weiterer Plugins die ich jetzt aufschreiben könnte, aber ich denke unter dem Motto die wichtigsten WordPress Plugins ist dieser Artikel jetzt zu Ende und im nächsten Artikel gibt es eine neue Liste mit den guten WordPress Plugins für alle Bereiche! Wenn ihr meint, dass ich ein wichtiges Plugin vergessen habe, dann hinterlasst einfach einen Kommentar mit Plugi Tipp!

Webinar

Live am 31. Januar: SEO Webinar - bei Google ganz oben mit Deiner Webseite!